Impressum
|
Datenschutzerklärung
|
Kontakt
|
Suche
|
Presse
leer

Die Logopädie befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Beratung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter.

Unser Ziel ist es, eine Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten im Alltag und eine dauerhafte Erhöhung der Lebensqualität zu erreichen.

Die Behandlung erfolgt grundsätzlich in individuell gestalteter Einzeltherapie oder abgestimmt auf die Bedürfnisse des Patienten in einer Gruppentherapie.

Wir legen außerdem besonders großen Wert auf eine umfassende interdisziplinäre Zusammenarbeit (z.B. mit Ärzten und Therapeuten anderer Fachbereiche) und stehen natürlich Angehörigen gerne anleitend und beratend in Gesprächen zur Seite.


Im Erwachsenenalter umfassen unsere Behandlungsschwerpunkte Diagnostik, Therapie und Beratung bei:

  • Sprachstörungen z.B. nach Schlaganfall oder Schädelhirntrauma (Aphasie)
  • Sprechstörungen z.B. nach Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose u.a. (Dysartherie/Dysarthrophonie)
  • Zentrale Planungsstörungen von Sprechbewegungen (Sprechapraxie)
  • Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese)
  • Organische, funktionelle und psychogene Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Artikulationsstörungen
  • Näseln (Rhinophonie)
  • Störungen des Muskelgleichgewichts der am Sprechen beteiligten Strukturen (Myofunktionelle Störungen)
  • Störungen des Redeflusses (Stottern, Poltern)

 

Im Kindes- und Jugendalter umfassen unsere Behandlungsschwerpunkte Diagnostik, Therapie und Beratung bei: 

  • Sprachentwicklungsstörungen (SES)
  • Sprachentwicklungsverzögerungen (SEV)
  • Sprachentwicklungsstörungen bei geistiger oder körperlicher Behinderung
  • Artikulationsstörungen mit Lautbildungsfehler (Dyslalie)
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (AVWS)
  • Störungen der grammatikalischen Entwicklung (Dysgrammatismus)
  • Störungen des Muskelgleichgewichts der am Sprechen beteiligten Strukturen (Myofunktionelle Störungen)
  • Störungen des Redeflusses (Stottern, Poltern)
  • Näseln (Rhinophonie z.B. durch Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten)