Impressum
|
Datenschutzerklärung
|
Kontakt
|
Suche
|
Presse
leer

Intensivierte REhabilitationsNAchsorge (IRENA)

Im Anschluss an eine stationäre oder ambulante medizinische Rehabilitation kann eine Rehabilitationsnachsorge in Betracht kommen. Ziel es ist, das erreichte Rehabilitationsergebnis zu stabilisieren bzw. weiter zu verbessern. Die Träger der Deutschen Rentenversicherung bieten spezielle Nachsorgeprogramme, z.B. IRENA, an. 

Die IRENA kann ausschließlich durch die behandelnden Ärzte in der Rehabilitationseinrichtung verordnet werden. Eine Verordnung durch Ihren Haus- oder Facharzt ist leider nicht möglich.

Die IRENA wird i.d.R. berufsbegleitend in speziellen, wohnortnahen Einrichtungen durchgeführt.

Das Ambulante Reha Zentrum (ARZ) Jena ist für die Fachrichtungen Orthopödie und Neurologie zugelassen.

Umfang: 24 bzw. 36 Behandlungstage 

Zeitraum: innerhalb von 6 bzw. 12 Monaten nach der Entlassung aus der Rehabilitationsklinik

Häufigkeit: 2 bis 3 mal/Woche nach individueller Absprache

Dauer: 90 – 120 Minuten

Inhalte: prinzipiell finden die Therapien in Gruppen statt (z.B.Medizinische Trainingstherapie, Wirbelsäulengymnastik, Entspannungstraining, Ergotherapie)

Zuzahlung: keine

Fahrtkosten: in Abhängigkeit von dem für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen bei Fragen.